Freitag, 18. Mai 2012

Pfingstrosen: Zimt gegen Pilze und Mehltau

Einen interessanten Tipp fand ich auf einem Blatt des Gartenkalenders von BayWa und SWR4 (16. Mai 2012) - "Zimt unterstützt Pfingstrosen"

Kurze Zusammenfassung von mir:

Manche Pfingstrosensorten sind anfällig für Mehltau und Pilze. Zimt um die Pflanze verteilen. Zimt enthält ein natürliches Fungizid und wirkt dem Pilzwachstum entgegen.

Pfingstrosen mögen es nicht, wenn sie versetzt werden. Sie reagieren dann mit schlechtem Wachstum und einem längeren Blütenausfall. Daher gleich an den endgültigen Standort auspflanzen, den man sorgfältig ausgesucht hat.

Standort: vollsonnig, der auch kurzzeitig beschattet sein darf.

Boden: am besten tiefgründiger, fruchtbarer Lehmboden.

Zitat: "Gegen Staunässe ist die Pflanze empfindlich. Im Sandboden entwickeln sie mehr Laub und weniger Blüten. In Lehmboden wachsen die Pflanzen zwar langsamer, entwickeln aber kräftigere Stängel und prächtigere Blüten."

Der Tipp mit dem Zimt ist sicherlich auch für andere Pflanzen umsetzbar, die unter Mehltau und Pilzen leiden. Ich werde es mal testen. Eine Pfingstrose wollten wir noch in unseren Garten setzen. So kann ich die Pflanztipps gleich umsetzen.