Freitag, 28. Februar 2014

Paprika säen

Heute habe ich endlich die Paprika gesät. Ich bin schon ziemlich spät dran. Manche beginnen mit dem Aussäen schon im Januar. Spätestens im Februar sollte man sie aber säen. Der Februar ist aber fast rum.

Da die Paprikasamen eine gleichmäßig warme Temperatur von 22 bis 28 Grad brauchen, bereitete mir etwas Kopfzerbrechen. Es gibt ja dafür Heizmatten zu kaufen, aber dafür bin ich zu geizig, denn sie kosten um die 30 Euro.

Gestern kam mir die rettende Idee, die hoffentlich funktioniert: Ich habe eine beheizbare Fußmatte, die wir sowieso daheim haben, als Unterlage für zwei Anzuchtkästen genommen. Nach der Keimung kann ich die Kästen dann ja auf das Fensterbrett stellen, denn die normale Temperatur wird dann wohl ausreichen.

Dieses Jahr habe ich drei Sorten von Gemüsepaprika - Capsicum annuum - ausgewählt: Paprika "Frühzauber", "Bunte Zwerge" und "Yolo Wonder".

Ich achtete bei der Auswahl darauf, dass ich keine F1-Hybride erwische, denn von diesen kann man keine Samen abnehmen, welche die gleichen Eigenschaften wie die Mutterpflanze hat. Da ich inzwischen von vielen Pflanzen Samen gewinne, ist mir das sehr wichtig. Außerdem möchte ich bekannte und robuste Pflanzen.

Zwei der Sorten kamen von Dreschflegel. Da ich diesen Zusammenschluss von Biogärtnern sehr gerne unterstütze, welche altes und erhaltenswertes Saatgut verkaufen, nehme ich auch den relativ teuren Preis in Kauf, denn ich unterstütze damit ja auch diese Leute, die sehr engagiert das Ziel verfolgen, dass für uns alle die Vielfalt von Saatgut erhalten bleibt. Hier ist der Link zu den Informationen bei Dreschflegel, der Shop ist links anzuklicken: http://www.dreschflegel-saatgut.de

Hier die Informationen von den Samentüten - auch für mich zum Nachlesen:

Paprika "Frühzauber": Sehr frühe Sorte mit erst grünen, dann aromatisch süßen, roten, spitz-kegelförmigen Früchten.
Voranzucht:   Ende Januar bis Februar.
Saat:               ca. 1 cm tief, 25 bis 28 Grad.
Pflanzung:     Im Freiland Mitte bis Ende Mai. Abstand: 50 x 40 cm.
Ernte:            Unter Glas ab Juli, im Freiland ab August.
Laut Angabe reicht der Inhalt für ca. 15 Pflanzen, 25 Samen waren enthalten.

Paprika "Bunte Zwerge": Sorte mit zahlreichen, 3 - 5 c. kleinen, verschiedenfarbigen Paprika. Gefüllt (Frischkäse o.ä.) oder ungefüllt eine Bereicherung für jedes Buffet!
Voranzucht:   Ab Januar.
Saat:              ca. 0,5 cm tief, 25 bis 28 Grad.
Pflanzung:     Im Freiland Mitte bis Ende Mai. Abstand: 50 x 40 cm.
Ernte:            ab Mitte bis Ende August.
Inhalt reicht, nach Angabe, für ca. 15 Pflanzen, 22 Samen waren enthalten.

Eine Sorte habe ich im Baumarkt Ob* gekauft. Es gibt sie sicherlich in vielen anderen Märkten auch. Sie ist von N.L. Chrestensen, Erfurter Samen- und Pflanzenzucht GmbH, 99034 Erfurt - hier der Link zu weiteren Informationen: http://www.chrestensen.de

Von dem Anbieter habe ich schon mehrere Samentüten gekauft. Was ich besonders gut finde, sind die kleinen Pflanzenstecker, die der Samentüte beigefügt ist. Auf dem Pflanzenstecker steht Name, Bild der Pflanze und in Kurzform alle wichtigen Informationen zu der Pflanze. Das finde ich einfach prima, weil  es mir Zeit spart und übersichtlicher ist. Der Samen war darüber hinaus ziemlich günstig.

Hier die Angaben auf der Samentüte:

Gemüsepaprika "Yolo Wonder": bildet große, kantige Früchte von glänzend dunkelgrüner Farbe. Rot abreifend, entwickelt er einen hervorragenden, mildwürzigen Geschmack. Fest im Fleisch, eignet sich "Yolo Wonder" für bunte Salate, Gemüsebeilagen oder zum rohen Verzehr. Er schmeckt bereits grün lecker.

Standort:   nicht zu schwerer, humoser, nährstoffreicher Boden, gleichmäßig feucht halten.
Aussaat:    in Schalen, Samen flach mit Erde bedecken, gut andrücken, feucht halten, zur                       Beschleunigung der Keimung Samen etwa 2 Tage in lauwarmes Wasser legen, Keimdauer: 14 bis 20 Tage, Keimtemperatur: 22 bis 25 Grad Celsius.
Pflege:      nach Blüte viel gießen, Kompostdüngung, alle 8 Tage düngen, keinen Chloriddünger, wenn trocken, können Risswunden entstehen.
Ernte:       mittelfrühe Sorte, sobald Früchte ihre dunkelgrüne, typische Farbe erhalten haben, die Anzahl der Früchte reduzieren, schmecken aber süßer und fruchtiger durch längere Ausreife.

Besonderheiten: für Gewächshaus und Freilandkultur geeignet.
Diese Sorte ist besonders zart und kann jung geerntet direkt auf dem Grill als Snack zubereitet werden. Ein Grillen in Alufolie verhindert das Trockenwerden.

Kulturdauer: 24 Wochen.

Weitere Angaben per Symbolen:
Voranzucht:   Februar bis März, Direktsaat im Freien nicht möglich.
Abstand:        in der Reihe 40 cm, zwischen den Reihen 40 cm
Pflanzung:     April bis Mai.
Höhe:             40 cm.
Standort:        voll sonnig.
Ernte:            August bis September

Laut Packung reicht der Inhalt für ca. 25 Pflanzen, enthalten waren 79 Samen (!).

Vom Dreschflegel-Saatgut habe ich alle Samen ausgesät, vom Gemüsepaprika "Yolo Wonder" 41 Samen (die Samen sind, laut Packung, bis Januar 2017 haltbar, und somit auch nächstes Jahr noch auszusäen). Zwei Pflanzschalen mit einzelnen, selbst gemachten "Pflanztöpfchen" wurden dabei voll.

Pflanzschalen mit ausgesäten Paprikasamen, ca. 0,5 bis 1 cm tief,
abgedeckt mit Sand. Pflanzschalen abgedeckt mit Klarsichtdeckel,
mit 2 verschiebbaren Lüftungsreglern und seitlich je 6 kleinen Luftlöchern.


Wie ich diese "Pflanztöpfchen" herstellte, mit welchem Werkzeug, erzähle ich in einem eigenen Beitrag.

Nachtrag: In dem Beitrag, den ich unter folgendem Link gefunden habe, findet man gut aufbereitete Informationen zum Säen und Pflegen von Paprika - http://www.pflanzensamen.org/gemuese/paprika