Samstag, 30. November 2013

Garten im November

Bei uns hier in Löwenstein gab es noch keinen nennenswerten Frost. Die Gegend hier wird auch die "Schwäbische Toskana" genannt, weil sie so mildes Klima hat - und wohl auch, weil oben der Breitenauer See und andere Silhouetten diese für die Toskana üblichen Bäume zeigen. Allerdings sind diese keine Zypressen, sondern Pappeln, was man im Herbst sehen kann, weil dann die Blätter sich verfärben und abfallen.

In meiner Oberpfälzer Heimat gab es schon mehrfach Frost, so dass Zucchini und Co. dort schon lange erfroren sind. Bei uns dauerte es lange, bis die Zucchini auf unserem Gemüsebeet der Kälte anheim fielen. Dies geschah erst vor Kurzem.

Auch die frostempfindlichen Pflanzen blieben bis gestern vor dem Haus stehen. Erst gestern brachte ich Oleander und Co. ins Haus. Mein Mann hat mir oben auf dem Dachboden eine Unterlage gemacht, so dass der Holzboden nicht von Feuchtigkeit angegriffen werden kann. Dort gibt es keinen Frost, und etwas Licht wird die Pflanzen hoffentlich gut überwintern lassen.

Die Dahlien, die ich der Bequemlichkeit halber in Töpfen pflanzte, weil ich sie dann nicht extra ausgraben muss, schnitt ich dicht über dem Boden ab und trug sie gestern in den Keller. Der Gewölbekeller ist ziemlich feucht und frostfrei, was für viele Dinge gut sein kann. Die Pflanzen schimmeln aber dort, so dass ich nur Töpfe von Pflanzen dort einlagere, die sowieso jedes Jahr neu austreiben.

Im Gewächshaus sind noch einzelne Pflanzen, die ich schon vor einiger Zeit dort in Sicherheit brachte, und die ich auch noch holen und auf den Dachboden bringen muss. Vor zwei, drei Wochen sah es ja schon danach aus, als ob der Winter Einzug halten würde.

Auch die Passionsblume, die man zu zweit hochtragen muss, weil ich die Ranken um eine kleine Holzleiter führe und es etwas diffizil ist, diese ohne Abreißen hochzutragen, steht noch draußen. Diese darf heute auch in Sicherheit. Aber es grünt und blüht noch vor dem Haus, dass ich das noch gar nicht tun möchte, weil der Anblick zu dieser Jahreszeit so schön ist: Die Fuchsie blüht im Topf vor dem Haus, die Begonie auch - und diese ist doch sonst sehr empfindlich.