Montag, 7. Juli 2014

Sturm, Gewitter - und endlich genügend Regen!

Endlich hat es so viel geregnet, dass der Boden wirklich tief durchfeuchtet ist! Gestern abend gab es erst einen heftigen Sturm, der die losen Sachen draußen durch die Gegend blies, dann fing es heftig und lang dauernd an zu regnen. Die Regentonnen sind nun wieder voll. Letzte Woche regnete es nachts auch, aber da - wie beim Regen vorher - war nur gut 10 cm hoch Wasser in den Tonnen.
Die Natur brauchte dringendst Regen. Das Gras wurde dürr, die Obstbäume warfen eine große Menge Früchte ab (vor allem Zwetschgen- und Apfelbäume), die lehmige Erde bekam tiefe Risse.
Doch heute, als ich einen Rosenstock auf unserem externen Garten einpflanzte, war die Erde mindestens zwei Spaten tief durchfeuchtet.
Allerdings lagen auch etliche Äpfel am Boden, die der Sturm zu früh vom Baum schüttelte. Viele dürre Aststücke und Zweigenden mit Blattwirbeln lagen überall herum.
Das ist ein Preis, den ich gerne zahle - dafür, dass es endlich wieder genügend Regen gab.
Äpfel, durch Sturm Sonntag abends, 06.07.2014, vom Baum geschüttelt